25 Jahre Villa Merländer in Krefeld

Gleich zweimal berichtet die Presse über unser Gastspiel bei der Jubiläumsfeier der „NS-Dokumentationsstelle in der Villa Merländer“ und des Fördervereins im Glasfoyer des Krefelder Stadttheaters. Die Rheinische Post schreibt zunächst über die Redner und deren Beiträge und fährt dann fort:

„In der Besetzung zwei Gitarren, Cello und Akkordeon schufen sie ein emotional sehr eindringliches Klangbild für die von Michael Zachcial gesungenen Lieder. Dabei brachten sie nicht nur den Ernst und den Schmerz der Gefangenen, sondern auch ihren trotzigen Überlebenswillen und ihre großartige innere Kraft zum Ausdruck, dem täglichen Grauen auch mal mit der Leichtigkeit des Swing-Rhythmus und blanker Ironie die Stirn zu bieten.

Besonders das Lieblingslied der Geschwister Scholl, „Schlaf, Deutschland schlaf“, ,“Und weil der Mensch ein Mensch ist“ und natürlich die „Die Moorsoldaten“ gingen tief unter die Haut.

Auch die Westdeutsche Zeitung schreibt über die gelungene Veranstaltung, bei der auch der Bürgermeister der Stadt und der Vizepräsident des Landtags in NRW anwesend waren, um die Arbeit der vielen  Helfer und Förderer zu ehren, die in Krefeld die NS-Geschichte erforschen, dokumentieren und besonders auch für Schüler aufbereiten und nutzbar machen.

 

X