Es liebte ein feuriger Jüngling

Es liebte ein feuriger Jüngling
Ein zärtliches Mädchen gar sehr
Doch leider war sie Anarchistin
Und er Polizeikommissär
Da wurde sein Herz zerrissen
Im Kampfe von Liebe und Pflicht
Er hätte verhaften sie müssen
Doch brachte übers Herze er´s nicht
Denn er trug in seinem Busen
Ein liebendes Herz herum
Im entscheidenden Augenblicke
Da machte das immer BUMM BUMM

Sie hätte ihn töten müssen
Nach anarchistischer Pflicht
Doch weil sie ihn ebenfalls liebte
Da tat sie es ebenfalls nicht
Man sieht die Liebe vollbringet
Soviel wie die Pflicht ja noch mehr
Sie blieb nicht mehr Anarchistin
Und er nicht Polizeikommissär
Da konnten sie endlich sich lieben
Denn aller Skrupel blieb stumm
Nur leise schlug das Gewissen
aber laut schlug das Herze BUMM BUMM

Er öffnet ihr glühend die Arme
Sie wehrt ihm länger nicht mehr
Da küsste die Anarchistin
Den Polizeikommissär
Doch wie er ans Herze sie drückte
Da krachte es plötzlich und pufft
Im entscheidenden Augenblicke
Da flogen die zwei in die Luft
Denn sie trug unter ihrem Herzen
Eine Höllenmaschine herum
Die kracht´ durch die starke Umarmung
So starben sie beide – BUMM BUMM

Text: Fritz Oliven (Pseudonym: Rideamus, 1874 – 1956)
Musik: Verfasser unklar? Eventuell eine Moritatenmelodie?
Der jüdische Jurist Dr. Fritz Oliven war einst einer der erfolgreichsten deutschen Humoristen, Kabarettisten und Librettisten des ersten Drittels des 20. Jahrhunderts. Die Nationalsozialisten zwangen ihn zur Ausreise nach Brasilien.